Curriculum Vitae

  • Denkmal-Gutachter, Dr. Geerd Dahms, Beratung, Denkmal, Beurteilung von Gebäuden, öffentlich bestellter, vereidigter, Sachverständige, Denkmalschutz, Gutachten, Stellungnahmen, Beratung, öffentliche Bestellung, Handelskammer
    Foto: Astrid von Karbow


  • Dr. phil. Geerd Dahms, M.A. ist besonders qualifiziert und wurde im Juni 2009 durch die Handelskammer Hamburg nach § 36 der Gewerbeordnung öffentlich bestellt und vereidigt als Sachverständiger für die Beurteilung der Denkmalwürdigkeit von Gebäuden. Damit ist er der erste öffentlich bestellte Sachverständige dieses Fachgebietes in Deutschland.

    Bereits 2008 wurde er vom Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter e.V. als Fachgutachter für Denkmalschutz und Denkmalpflege ernannt.

    Dr. Dahms ist seit 1999 als Denkmalgutachter tätig. Zu seinen Aufgaben zählen die Erstellung von Sachverständigengutachten, Beratung und Verhandlung für Auftraggeber. Zu diesen zählen Bauherren, Eigentümer, Projektentwickler, Städte und Kommunen sowie Windenergieunternehmen, Vereine, Bundesbehörden, Bundesunternehmen und Gerichte.

    Seit 1984 verfasste Dr. Dahms mehr als 150 Bücher und Beiträge zu verschiedenen Themen der Haus-, Bau-, Handwerks- und Stadtgeschichte. Daneben führt er Fortbildungsveranstaltungen für Verbände des Wohnungsbaus, Denkmalpfleger, Stadtplaner oder Bauamtsmitarbeiter durch und hält Fachvorträge.

    Dr. Dahms arbeitet seit 1982 ehrenamtlich in verschiedenen Gremien, Vereinen, Stiftungen und Beiräten mit. Von 2013 bis 2017 war er Landesvorsitzender des Dachverbandes der Hamburger Geschichtswerkstätten, die er weiterhin aktiv unterstützt.

  • Werdegang

    Zeitraum Tätigkeit
    1984 – 1986 studentischer Mitarbeiter im Hamburger Denkmalschutzamt
    1988 Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei dem ersten Internationalen Kongress „Jugend und Denkmalpflege“ bei der UNESCO in Paris und Mitwirkung am Aufbau eines internationalen Netzwerks
    1991 – 1995 Geschäftsführer der „Initiative zur Erhaltung historischer Bauten“ in Hamburg
    1995 – 2003 Projektleitung im Freilichtmuseum am Kiekeberg, Kreismuseum des Landkreises Harburg und Amt des Kreisdenkmalpflegers.
    Leitung der Translozierung und des Wiederaufbaus von verschiedenen historischen Gebäuden. Zusammenarbeit mit der Oberen Denkmalschutzbehörde im Regierungsbezirk Lüneburg. Wissenschaftliche und praktische Forschung zu historischen Baustoffen: u.a. Lehmbau, Ziegelherstellung, Betonverarbeitung. Planung und Leitung des Baus einer Ziegelei und eines Betonwerks.
    Kooperationsprojekte u.a. mit dem Niedersächsischen Freilichtmuseum, Museumsdorf Cloppenburg und dem Fränkischen Freilandmuseum, Bad Windsheim. Leitung des Forschungsprojekts der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zum ländlichen Bauen. Inventarisierung und Auswertung des historischen Hausbestandes verschiedener Ortschaften im Landkreis Harburg.
    2002-03 Promotion zum Thema „Baugewerkschulen und ländliches Bauhandwerk in Norddeutschland“ an der Universität Hamburg.
    2003-04 Lehrbeauftragter der Universität Hamburg, Fachbereich Kulturgeschichte und Kulturkunde, Seminar zum Hausbau und zur Baugeschichte in Stadt und Land.
    2004-2007 Lehrbeauftragter an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg
    2005 Forschungsauftrag der Universität von Neufundland zu Hamburger Architekten des 19. Jahrhunderts.
    Seit 2005 Hauptamtlicher Denkmalgutachter, Beratung in Denkmalfragen und Erstellung von Sachverständigengutachten
    2009 Öffentliche Bestellung, 2014 Wiederbestellung
    Seit 2014 Lehrbeauftragter der HafenCity Universität Hamburg – Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung